Paul Cezanne – Die Künstlerbiographie

Paul Cézanne wurde 1839 in Aix-en-Provence (Frankreich) geboren. Der einfachen bis mittelständischen Familie gelang nach und nach der wirtschaftliche und soziale Aufstieg. Auf Wunsch des Vaters studierte Cézanne ab 1859 widerwillig Rechtswissenschaft.

Im selben Jahr fand Cézanne jedoch zur Kunst: Er nahm Zeichenunterricht und erprobte sein Können ein Jahr später im elterlichen Anwesen. Dort schuf er Wandgemälde, die nach den vier Jahreszeiten benannt sind. Noch heute können diese Werke bewundert werden, nun allerdings in Paris.

In eben jene Stadt zog es Cézanne im Jahre 1861. Seine Bewerbung an der École des Beaux-Arts, Hochschulen für Bildende Künste, wurde jedoch abgelehnt. Obwohl Cézanne als Ersatz Kurse einer Kunstakademie besuchte, konnte es ihn in Paris nicht halten: Nur fünf Monate nach seiner Ankunft kehrte er nach Aix-en-Provence zurück.

Bilder von Paul Cezanne gibt es hier: http://www.kunstdruckeaufleinwand.org/page/search/tags/Paul-Cezanne

Wiederum ein Jahr später zog Cézanne noch einmal nach Paris; hierin ist ein deutliches Zeichen für seine innere Zerrissenheit zu erkennen. Nachdem er an seiner Wunsch-Hochschule ein zweites Mal abgelehnt worden war, wandte er sich der Académie Suisse und dem Realismus zu.

Nach weiteren Ortswechseln und dem Ende des Deutsch-Französischen Krieges zog Cézanne mit seiner Geliebten Hortense Fiquet erneut nach Paris. Da Cézanne seinen Lebensunterhalt nicht selbst verdiente sondern vom Vater erhielt, verheimlichte er diese Verbindung. Erst 1886 heiratete Cézanne die Frau an seiner Seite, mit der ihn inzwischen ein Sohn, doch keine Gefühle mehr verbanden.

1874 hatte sich Cézanne das erste Mal an einer Ausstellung beteiligt: Seine Bilder erregten dabei besondere Aufmerksamkeit – vorwiegend negative. Es dauerte einundzwanzig Jahre, bis ihm durch eine Einzelausstellung seiner Werke der Durchbruch gelang. 1897 kaufte das erste Museum eines seiner Bilder.

Einen informativen Artikel über den Künstler veröffentlichte auch  http://www.theguardian.com.

Doch das Alter machte auch vor ihm nicht halt – der an Diabetes erkrankte Künstler litt nach der Jahrhundertwende zusätzlich an Depression. Dies spiegelt sich in seinen Motiven wider. Dennoch folgten weitere, größere Ausstellungen bis zu seinem Tod 1906.

Comments are closed.