Carl Spitzweg – Die Künstlerbiographie

Carl Spitzweg der Sohn eines reichen und gebildeten Materialwarenhändlers erblickte am 5. Februar 1808 in Unterpfaffenhofen bei München das Licht der Welt. Er wuchs mit seinen zwei Brüdern Simon und Eduard in einer behüteten Kindheit auf, bis Carls Mutter starb. Spitzweg war zu dem Zeitpunkt erst elf Jahre alt. Sein Vater ehelichte schon kurz nach dem Tod der geliebten Mutter deren Schwester. Überhaupt war Carl Spitzwegs Vater ein sehr bestimmender Mensch der seinem Sohn, trotz dessen schon früh erkannter Talente zur Malerei eine Lehre in der Bayrischen Hofapotheke in München nahelegte, dem Carl Spitzweg gehorsam Folge leistete. Der Vater starb 1828 während Spitzwegs letztem Lehrjahr.

Ab 1929 arbeitete Carl Spitzweg in der Löwenapotheke in Straubing und lebte dort zusammen mit Künstlern, die ihn sehr beeindruckten und seine Zuneigung zur Kunst förderten. Er studierte Pharmazie, Chemie und Pflanzenkunde, erwarb seine Zulassung zum Apotheker und arbeitete in diesem Beruf bis 1833, als eine Krankheit und ein Kuraufenthalt Spitzweg zum Umdenken bewegten und er sich über Nacht entschloss, hauptberuflich Maler zu werden. Carl Spitzweg hatte keine akademische Ausbildung.

Wandbilder und Kunstdrucke von Carl Spitzweg finden Sie hier: http://www.art-trade.de/Kuenstler/Spitzweg/. Und als Deko-Tipp am Rande: Wandbilder mit exotischen Urwaldmotiven im modernen Stil bietet http://www.panoramaposter.net/page/search/tags/urwald.

Carl Spitzweg besuchte niemals eine Akademie, was ihn nicht daran hinderte, 1835 Mitglied des Münchner Kunstvereins zu werden. Sein Können brachte er sich selber bei. Er war ein Autodidakt, wie einst der große Vincent van Gogh. Er besaß eine außergewöhnlich scharfe Beobachtungsgabe und konnte selbst Kleinigkeiten detailgetreu auf die Leinwand bannen. Erfahrung sammelte Spitzweg auf weiten Reisen durch Europa. Mit dem Maler Eduard Schleich, der für seine Landschaftsmalereien bekannt ist und der großen Einfluss auf Spitzweg ausübte, besuchte Spitzweg Weltstädte wie Paris und London.

Übrigens können Original-Werke des Künstlers hier bewundert werden: http://www.karikatur-museum.de

Im Laufe seines Lebens schuf Spitzweg an die 1500 Bilder und Zeichnungen. Er war ein durchaus anerkannter Maler, der auch zu Lebzeiten schon an die 400 seiner Bilder verkaufen konnte, doch so richtig populär wurde Carl Spitzweg erst nach seinem Tod am 23. September 1885 in München.

Comments are closed.